Deskriptive, soziale und expressive Bedeutung – Teil 2

Wie angekündigt, gibt es auf jeden Fall einen Teil 2, mit dem Hinweis darauf, dass es keinen dritten Teil zu diesem Thema (gesamtes zweites Kapitel in Löbners Semantikeinführung) geben wird. Wie ich schon an anderer Stelle ein Mal so schön schrieb: Aus Gründen der Zeitökonomie wird es mir nicht möglich sein, auf die Inhalte des 2ten Kapitels komplett einzugehen. Doch dazu später mehr. Fahren wir an der Stelle fort, an der wir zuvor mit dem Artikel “Deskriptive, soziale und expressive Bedeutung – Teil 1” geendet waren.
Continue reading Deskriptive, soziale und expressive Bedeutung – Teil 2

Erfüllung einer Denotation?!

Der 4te Abschnitt Erfüllung im 4ten Kapitel dient Goodman dazu den Sachverhalt näher zu erläutern, wann und wie ein Objekt etwas erfüllt. Dies allerdings nur auf einer Metaebene, weil es ihm immer noch um die Differenzierung von sprachlichen und nichtsprachlichen Symbolsystemen geht. “Ein Symbolsystem besteht aus einem Symbolschema, das mit einem Bezugnahmegebiet korreliert wird” (S. 139), gibt Goodman als erste Erläuterung direkt zu Beginn des Abschnitts an.
Continue reading Erfüllung einer Denotation?!

imitation

In the chapter following the one on denotation, Goodman discusses aspects of imitation relating them to the core discussion on representation. He concludes as several before him, that there is no possibility on seeing a thing as it is. That is because, “as Ernst Gombrich insists, […] that there is no innocent eye” (p. 7). There is not just one way a thing is, but many ways a thing could be. That is to say, “for the object before me is a man, a swarm of atoms, a complex of cells, a fiddler, a friend, a fool and much more” (p. 6).
Continue reading imitation

denotation

Obviously this writing won’t be a very assorted kind of work. This firmly relates to the behaviour of Goodman not clearly and sharply dividing his topics into different chapters, but developing an evolving point of view on what can be assimilatingly called a theory of symbols. Hence I am just doing the job here, that I present you the information that is given in each chapter of his book named Languages of Art with the subtitle An Approach to a Theory of Symbols.
Continue reading denotation