2009
12.28

Kurzgeschichten

Dies soll die Einstiegsseite zu all meinen Kurzgeschichten werden, andere sagen Kurzprosa. Nicht immer erfüllen die hier aufgeführten Geschichten den Anspruch dem Beispiel der aus den USA eingeführten Short Stories gerecht zu werden. Ich werde die Geschichten an dieser Stelle alphabetisch aufführen. Bei einigen kam es vor, dass ich sie immer wieder verbesserte und so wäre es nicht sinnvoll, sie chronologisch aufzulisten.

Am Ende mancher Geschichten findet sich ein Link zum zugehörigen PDF-Dokument oder sogar eine Aufnahme im MP3-Format. Wenn vorhanden bedürfen diese aber unbedingt der Überarbeitung, weil die Aufnahmequalität ziemlich schlecht ist.

Der kleine Mann und das Meer – 2005: Im Jahr 05 nahm diese Kurzgeschichte ihren Anfang. Ich saß zum wiederholten Mal in einer Vorlesung eines Dozenten von mir, der ähnlich dem Bundesligatrainer Michael Frontzeck immer wieder eine Lutschpastille in seinen Mund schiebt. Mit seiner dezenten Art und seinem zurückhaltenden Auftreten kam es mir manchmal so vor, dass die Person unter den vielen Studenten unterging. Diesen Eindruck habe ich versucht in der Kurzgeschichte einzufangen.

Die Hure von Helsingør – 2008: …

Die perfekte Welle – 2006 (2005): In 2005 entstand diese Kurzgeschichte. Seither hat sie einige Überarbeitungen erfahren, und ist, wie ich neuerdings feststellen musste, gut und gerne immer noch der Überarbeitung fähig. In der Sache geht es darum, vor allen Dingen mit Bildern zu spielen. Wasser ist dabei das tonangebende Element, bildsprachlich jedenfalls. Wenn z. B. ein Tropfen auf Mikroben im Teppich fällt, so könnte damit eine ganz andere Situation vorweggenommen worden sein.

Die Reise ins Ich: …

Ein Buch mit sieben Siegeln – 2005: Keine rechte Kurzgeschichte, mehr ein Portrait einer Figur: Tom. Dieser Charakter kommt in einigen Geschichten vor, aber auch im Roman “Der Puppenspieler”.

Eine Nacht: …

Endstation Sehnsucht - 2006: Erster Auftritt der Figur des Munko. Kein wirklich rührender Charakter. Diese Geschichte trägt surreale Züge.

Foto des Vertrauens – 2007: Diese Kurzgeschichte ist eine Mixtur aus unterschiedlichen Empfindungen. Eine Nachbarin stirbt und ich trenne mich von einem Foto einer Freundin, K. Beide Ereignisse finden in dieser Geschichte zumindest emotional eine Symbiose.

Frühlingsknospen – 2007: …

Heinz’ Tagwerk – 2005 (2004): Diese Geschichte entstand als Arbeit in einem Seminar an der Hochschule. Ihr Protagonist Heinz ist ein 48-jähriger Alkoholiker.

Kopflos – 2006: Zwischen der ersten Fassung (Ende Mai 2006) und der vorläufig letzten lagen insgesamt 9 Tage. Die erste Version ist, wie so oft, zunächst auf Papier entstanden und durchlief insgesamt 5 Stadien. Kopflos ist thematisch gänzlich von den Motivbereichen zu sondern, die ich bis dahin in meinen Kurzgeschichten verwendete. Kopflos weist zwei Brüche auf, die absichtlich gestaltet sind, um dennoch einen Bogen zu spannen.

Lust zu lesen – 2006: Eine Geschichte, die subtil durch den Einsatz von arabischen Namen versucht, das Thema, das an und für sich schon unmoralisch sein mag, noch ein bisschen aufzuladen. Der Lebensgefährte einer Freundin hat eine Affäre…

Neustart – 2009: …

Sonne vor Gericht – 2006: Wie auch in “Endstation Sehnsucht” hat hier die Figur des Munko ihren Auftritt. Ein Charakter wohl, mit dem es das Schicksal nicht gut gemeint hat.

Stummes Gitter – 2005 (2001): So richtig ist dies keine Kurzgeschichte. Notiert habe ich die ersten Worte zu meiner Zivildienstzeit, fertiggestellt habe ich diesen Text erst im Laufe meiner Studienzeit. Wenn etwas jemals wirklich fertig genannt werden kann…

No Comment.

Add Your Comment